Zu Produktinformationen springen
1 von 5

Gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge

FRONTLINE Combo für Katzen - 3 St.

FRONTLINE Combo für Katzen - 3 St.

Normaler Preis €19,49*
Normaler Preis €25,61 * Verkaufspreis €19,49*
Stückpreis €12.993,33  pro  l
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (3,49€)
Lieferung in 1-3 Werktagen
Verkauf & Versand durch apodiscounter
PZN: 17885020

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Tierärztin, Ihren Tierarzt oder in Ihrer Apotheke.

FRONTLINE Combo ist die Kombination aus Zeckenmittel und Flohmittel für die Katze. Zusätzlich hemmt das Spot-on die Entwicklung von Floheiern, Flohlarven & Flohpuppen in der Umgebung und wirkt auch gegen Haarlinge. Es ist auch für Frettchen geeignet.

Produktdetails

Zur Behandlung von Katzen gegen Floh-, Zecken- und Haarlingsbefall

Wirkt zuverlässig:

Zecken, Flöhe und Haarlinge werden wirksam abgetötet

Wirkt schützend:

Die Wirkung tritt ein, wenn der Parasit die Haut berührt – so muss es nicht erst zum Stich kommen

Wirkt verträglich:

Der Wirkstoff wird nur äußerlich auf der Haut und in den Talgdrüsen der Katzen gespeichert

Zusammensetzung

Wirkstoffe:

50 mg Fipronil

60 mg (S)-Methropren

Hilfsstoffe:

0,10 mg Butylhydroxyanisol

Diethylenglycolmonoethylether

Povidon K17

0,05 mg Butylhydroxytoluol

Polysorbat 80

Anwendung & Dosierung

Dosierungsanleitung mit Art und Dauer der Anwendung:

Art der Anwendung: äußerlich, zum Auftropfen auf die Haut.
Dosierung: 1 Pipette mit 0,5 ml pro Katze. Der Mindestabstand zweier Behandlungen soll nicht weniger als 4 Wochen betragen, da die Verträglichkeit für kürzere Behandlungsintervalle nicht geprüft wurde.
1 Pipette mit 0,5 ml pro Frettchen. Der Mindestabstand zweier Behandlungen beträgt 4 Wochen. 


Hinweise zur Anwendung:

Siehe äußere Verpackung.

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:

Nicht in Kontakt mit den Augen des Tieres bringen.

Besondere Vorsichtsmaßahmen für die richtige Anwendung:

Es ist wichtig, darauf zu achten, dass das Tierarzneimittel an einer Stelle appliziert wird, die das Tier nicht ablecken kann und sicherzustellen, dass sich behandelte Tiere nicht gegenseitig belecken können.
Der Einfluss von Baden/Shampoonieren auf die Wirksamkeit des Tierarzneimittels bei Katzen und Frettchen wurde nicht untersucht. Jedoch kann aus der Erfahrung bei Hunden, die zwei Tage nach der Behandlung shampooniert wurden, nicht empfohlen werden, Katzen innerhalb von zwei Tagen nach der Anwendung des Tierarzneimittels zu baden.
Nicht in Kontakt mit den Augen des Tieres bringen.
Es kann zum Ansaugen einzelner Zecken kommen. Unter ungünstigen Bedingungen kann daher eine Übertragung von Infektionskrankheiten nicht völlig ausgeschlossen werden.
Flöhe von Heimtieren verseuchen oft Körbchen, Liegedecken und gewohnte Ruheplätze, wie z.B. Teppiche und Polstermöbel, die mitbehandelt werden sollten, besonders bei starkem Befall und zu Beginn der Bekämpfung. Hierfür bieten sich geeignete Insektizide und regelmäßiges Staubsaugen an.
Andere im selben Haushalt lebende Tiere, sollten mit einem geeigneten Produkt behandelt werden
Bei Katzenwelpen im Alter unter 8 Wochen, die in Kontakt mit behandelten Muttertieren kommen, ist die mögliche Toxizität des Tierarzneimittels nicht dokumentiert. In diesem Fall sollte besondere Achtsamkeit gelten. 

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen und Gegenmittel), falls erforderlich:

Im Falle einer Überdosierung kann das Risiko des Auftretens von Unverträglichkeiten steigen.

Bei Katzen: In Studien zur Verträglichkeit wurden keine unerwünschten Arzneimittelwirkungen bei Katzen und Kätzchen im Alter von 8 Wochen und darüber und mit einem Körpergewicht von etwa 1 kg beobachtet, die die 5fache empfohlene Dosierung in monatlichen Abständen über 6 Monate erhalten hatten.
Nach der Behandlung kann Juckreiz auftreten.
Überdosierung des Tierarzneimittels kann zu einem klebrigen Aussehen der Haare an der Applikationsstelle führen. Sollte diese Veränderung auftreten, ist sie innerhalb von 24 Stunden nach der Behandlung wieder verschwunden.

Bei Frettchen: Bei Frettchen in einem Alter von 6 Monaten und älter, die 4-mal in zweiwöchigen Abständen die 5fache empfohlene Dosierung erhalten hatten, wurde bei einigen Tieren eine Abnahme des Körpergewichts beobachtet. 

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Dieses Tierarzneimittel kann Schleimhaut-, Haut- und Augenreizungen verursachen. Deshalb jeden Kontakt mit Mund, Haut und Augen vermeiden.
Personen, von denen eine Überempfindlichkeit gegen Insektizide oder Alkohol bekannt ist, sollten nicht in Kontakt mit dem Produkt kommen.
Kontakt mit den Fingern vermeiden.
Falls dies doch geschieht, Hände mit Wasser und Seife waschen.
Nach versehentlichem Kontakt mit dem Auge dieses sofort sorgfältig mit klarem Wasser ausspülen.
Hände nach der Anwendung waschen.
Behandelte Tiere sollten nicht berührt werden und Kinder sollten nicht mit behandelten Tieren spielen, bevor die Applikationsstelle trocken ist. Deshalb empfiehlt es sich, Tiere nicht während des Tages, sondern in den frühen Abendstunden zu behandeln. Frisch behandelte Tiere sollten nicht in engem Kontakt mit den Besitzern, insbesondere nicht mit Kindern, schlafen.
Während der Anwendung nicht rauchen, trinken oder essen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich:

Fipronil und (S)-Methopren können im Wasser lebende Organismen schädigen. Deshalb dürfen Teiche, Gewässer oder Bäche nicht mit dem Tierarzneimittel oder leeren Behältnissen verunreinigt werden.
Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden.

Vollständige Details anzeigen

Image with text

Pair text with an image to focus on your chosen product, collection, or blog post. Add details on availability, style, or even provide a review.

Button label
:

Häufige Fragen

Wie wirkt Frontline Combo für Katzen?

FRONTLINE COMBO ist der Kombischutz für Tier und Heim. Nach dem Auftragen auf die Haut der Katze verteilt sich das Produkt mit dem natürlichen Talgfilm der Haut und wirkt so wie ein äußerer, unsichtbarer Schutzmantel gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge bei Katzen und Frettchen. Für eine optimale Verteilung sollte das Tier innerhalb von zwei Tagen nach der Anwendung nicht gebadet werden. Danach ist FRONTLINE COMBO (wie alle FRONTLINE-Produkte) wasserfest. Die Parasiten nehmen den Wirkstoff bei Kontakt mit Fell und Haut auf und werden so innerhalb weniger Tage unschädlich gemacht. Gleichzeitig wird die Entwicklung von neuen Floheiern, -larven und -puppen auf dem Tier und in der direkten Umgebung des Tieres gehemmt.

Wie wende ich Frontline Combo für Katzen an?

1. Schritt: Entnehmen Sie die Pipette aus der Packung. Halten Sie die Pipette aufrecht und knicken Sie die Spitze an der perforierten Stelle nach und nach ab.


2. Schritt: Scheiteln Sie das Fell ihres Tieres zwischen den Schulterblättern, bis die Haut sichtbar wird und setzen Sie die Pipette direkt auf die Haut auf. Entleeren Sie dann die Wirkstofflösung


3. Schritt: Von dieser Stelle aus, die für das Tier nicht erreichbar sein sollte, verteilt sich der Wirkstoff innerhalb von ein bis zwei Tagen auf der gesamten Haut.

Wie schützt Frontline Combo mein Tier & mein Zuhause?

FRONTLINE COMBO besitzt eine Wirkstoffkombination, die bei regelmäßiger Anwendung sowohl das Tier gegen verschiedene Parasitenarten schützt, als auch den Befall der direkten häuslichen Umgebung des Tieres mit Floheiern, -larven und -puppen hemmt. Während einer der Wirkstoffe gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge auf dem Tier wirkt und vor einem erneuten Befall schützt, verhindert der zweite enthaltene Wirkstoff, dass sich Floheier, -larven und -puppen in der direkten Umgebung des Tieres weiterentwickeln können. Dadurch hemmt FRONTLINE COMBO zusätzlich die Entwicklung der Flohpopulation und wirkt doppelt besser.

Warum sollte ich mein Tier gegen Zecken & Flöhe behandeln?

Flöhe und Zecken können Infektions- und Hautkrankheiten auslösen, die nicht nur für Menschen, sondern auch für Katzen gefährlich werden können. So können beispielsweise Flöhe verschiedene Parasitenkrankheiten, unter anderem den Gurkenkernbandwurm, übertragen. Doch auch Zecken können für unsere Samtpfoten ein Krankheitsrisiko darstellen. Studien konnten zeigen, dass mittlerweile jede dritte Zecke die Auslöser der Borreliose-Krankheit in sich trägt. Daher sollten unsere Vierbeiner regelmäßig und vorbeugend mit einem Parasitenschutz behandelt werden.