Zu Produktinformationen springen
1 von 3

Gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge

FRONTLINE Spray für Hunde und Katzen | 100 ml - 1 Stk.

FRONTLINE Spray für Hunde und Katzen | 100 ml - 1 Stk.

Normaler Preis €18,49*
Normaler Preis €23,23 * Verkaufspreis €18,49*
Stückpreis €184,90  pro  l
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (3,49€)
Lieferung in 1-3 Werktagen
Verkauf & Versand durch apodiscounter
PZN: 07579664

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Tierärztin, Ihren Tierarzt oder in Ihrer Apotheke.

FRONTLINE Spray ist ein geprüftes Tierarzneimittel, das Hunde und Katzen vor Flöhen, Zecken und Haarlingen schützt. Mit seiner einfachen Anwendung kann es effektiv gegen diese Parasiten vorgehen und ist dabei sehr gut verträglich. 

Produktdetails

Zur Behandlung von Hunden gegen Floh-, Zecken- und Haarlingsbefall

Wirkt zuverlässig:

Zecken, Flöhe und Haarlinge werden wirksam abgetötet

Wirkt schützend:

Die Wirkung tritt ein, wenn der Parasit die Haut berührt – so muss es nicht erst zum Stich kommen

Wirkt verträglich:

Der Wirkstoff wird nur äußerlich auf der Haut und in den Talgdrüsen des Hundes gespeichert

Zusammensetzung

100 ml Lösung enthalten

Wirkstoffe:

Fipronil 0,25 g

Hilfsstoffe:

2-Propanol 62,88 g = 80,0 ml

Anwendung & Dosierung

Anwendungshinweise:

Zur Anwendung auf der Haut.
In Abhängigkeit von der Länge des Fells 3 bis 6 ml/kg KGW (7,5 bis 15 mg Fipronil/kg KGW), z. B. Flasche mit 100 ml: 6 bis 12 Pumpstöße pro kg Körpergewicht, Flasche mit 250 ml bzw. 500 ml: 2 bis 4 Pumpstöße pro kg Körpergewicht. Mechanischer Pump-Spray zum Aufsprühen der Lösung auf die Haut. Den ganzen Körper gegen den Haarstrich aus einer Entfernung von 10-20 cm so einsprühen, dass das Fell vollständig feucht ist. Nach dem Einsprühen mit der behandschuhten Hand die Wirkstofflösung bis auf die Haut einmassieren. Nicht trockenreiben, sondern in einem gut belüfteten Raum oder im Freien natürlich trocknen lassen. Durch das Besprühen entsteht ein Film auf den Haaren, der das Fell glänzend macht.

Anwendungsgebiete:

Zur Behandlung von Hunden und Katzen gegen Floh-, Zecken- und Haarlingsbefall.
- Abtötung von Flöhen (Ctenocephalides spp.). Die insektizide Wirksamkeit gegen adulte Flöhe bleibt bei Hunden bis zu 3 Monaten, bei Katzen bis zu 6 Wochen erhalten.
- Abtötung von Zecken (Ixodes ricinus, Rhipicephalus sanguineus). Die akarizide Wirksamkeit gegen Zecken hält bei Hunden und Katzen bis zu 4 Wochen an.
- Abtötung von Haarlingen (Trichodectes canis, Felicola subrostratus). Die insektizide Wirksamkeit gegen Haarlinge hält bei Hunden und Katzen bis zu 4 Wochen an.
- Zur Behandlung und Kontrolle der Flohstichallergie (Flohallergiedermatitis = FAD).

Gegenanzeige:

Nicht bei kranken oder rekonvaleszenten Tieren anwenden. Tiere mit Hautläsionen, besonders im Rückenbereich, sind von der Behandlung auszuschließen. Nicht bei Kaninchen anwenden, da es zu Unverträglichkeiten, u. U. auch mit Todesfolge, kommen kann.
Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen.

Nebenwirkungen:

Unter den sehr seltenen Verdachtsfällen von Unverträglichkeiten nach der Anwendung waren vorübergehende Hautreaktionen an der Applikationsstelle (Hautverfärbung, lokaler Haarausfall, Juckreiz, Erythem) sowie generalisierter Juckreiz oder Haarausfall. Vermehrtes Speicheln, reversible neurologische Erscheinungen (Überempfindlichkeit, Depression, andere nervöse Symptome), Erbrechen oder respiratorische Symptome wurden ebenfalls beobachtet.
Nach Ablecken kann vermehrtes Speicheln vorübergehend auftreten, hauptsächlich verursacht durch die Trägerstoffe.
Überdosierungen sind zu vermeiden.
Falls Sie eine Nebenwirkung bei Ihrem Tier/Ihren Tieren feststellen, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt ist, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:

Nicht in Kontakt mit den Augen des Tieres bringen. Es ist sicherzustellen, dass sich behandelte Tiere nicht gegenseitig belecken können.
Baden und intensives Nasswerden innerhalb von zwei Tagen nach der
Behandlung sowie häufigeres Baden als einmal die Woche sollten vermieden werden. Hunde sollten für zwei Tage nach der Behandlung nicht in Gewässern schwimmen, da Fipronil im Wasser lebende Organismen schädigen könnte (siehe „Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich“). Flöhe von Heimtieren verseuchen oft Körbchen, Liegedecken und gewohnte
Ruheplätze, wie z.B. Teppiche und Polstermöbel, die mitbehandelt werden sollten, besonders bei starkem Befall und zu Beginn der Bekämpfung. Hierfür bieten sich geeignete Insektizide und regelmäßiges Staubsaugen an.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Dieses Tierarzneimittel kann Schleimhaut-, Haut- und Augenreizungen
verursachen. Deshalb jeden Kontakt mit Mund, Haut und Augen vermeiden. Die Behandlung ist in einem gut belüfteten Raum oder, besonders bei der Behandlung mehrerer Tiere, im Freien durchzuführen. Brennbar! Nicht in offene Flammen sprühen. Von der Behandlung noch feuchte Tiere nicht mit offenen Flammen in Kontakt bringen. Tiere und Anwender, von denen eine Überempfindlichkeit gegen Insektizide oder Alkohol bekannt ist, sollten nicht in Kontakt mit Frontline Spray kommen. Während der Behandlung wasserdichte Handschuhe tragen und Benetzung der Kleidung vermeiden. Hände nach der Anwendung waschen und eventuell benetzte Kleidung wechseln und waschen. Sprühnebel nicht einatmen. Nach versehentlichem Kontakt mit dem Auge dieses sofort sorgfältig mit klarem Wasser ausspülen.
Behandelte Tiere sollten nicht berührt werden und Kinder sollten nicht mit behandelten Tieren spielen, bevor deren Fell vollständig abgetrocknet ist.
Deshalb empfiehlt es sich, Tiere nicht während des Tages, sondern in den frühen
Abendstunden zu behandeln. Frisch behandelte Tiere sollten nicht in engem Kontakt mit den Besitzern, insbesondere nicht mit Kindern, schlafen. Während der Anwendung nicht rauchen, trinken oder essen.

Überdosierung:

Die dermale Toxizität von Frontline ist sehr gering und die dermale Resorption
vernachlässigbar. Daher sind auch bei Überdosierungen keine Vergiftungserscheinungen zu erwarten.

Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation:

Für die Behandlung tragender und laktierender Hündinnen besteht keine Einschränkung.

Vollständige Details anzeigen

Image with text

Pair text with an image to focus on your chosen product, collection, or blog post. Add details on availability, style, or even provide a review.

Button label
:

Häufige Fragen

Wie wirkt Frontline Spray?

Nach dem Auftragen von FRONTLINE verteilt sich der Wirkstoff innerhalb von ein bis zwei Tagen über die oberen Hautschichten des Tieres und wirkt nach seiner Verteilzeit wie ein unsichtbarer Schutzmantel. Der Wirkstoff wird in den Talgdrüsen gespeichert und kontinuierlich mit dem Talg ins Fell und auf die Haut abgegeben. Parasiten wie Flöhe und Zecken, die Hund und Katze befallen, werden durch direkten Kontakt mit dem Wirkstoff abgetötet.

Wie wende ich Frontline Spray an?

1. Schritt: Bereiten Sie die Sprayflasche vor und tragen Sie bei der Anwendung am besten einfache Haushaltshandschuhe beispielsweise aus Gummi

2. Schritt: Richten Sie das Fell Ihres Haustieres auf, sodass die Haut sichtbar wird. Sprühen Sie das Fell mit senkrecht gehaltener Flasche gegen den Haarstrich ein, bis es gut durchfeuchtet ist.

3. Schritt: Rubbeln Sie das Fell Ihres Tieres anschließend gut durch, sodass sich der Wirkstoff bis auf die Haut verteilt. Das Tier trocknet danach relativ rasch ab.

Wie verträglich ist Frontline Spray?

Der Wirkstoff von FRONTLINE wird lediglich in den obersten Hautschichten und in den Talgdrüsen gespeichert. Daher ist das Risiko einer Belastung von Organen gering. FRONTLINE wirkt zudem hochselektiv im Parasiten und ist daher bei richtiger Anwendung unkritisch für Hund, Katze und Mensch.

Wie oft sollte Frontline Spray angewendet werden?

Nur wenn kontinuierlich ausreichend Wirkstoff vorhanden ist, kann eine Wirkung ohne Schutzlücke ermöglicht werden. FRONTLINE Produkte sollten monatlich angewendet werden. Flohbefall ist nicht nur nicht nur im Sommer und Herbst, sondern auch im Winter ein Problem. In beheizten Wohnungen fühlen sich Flöhe auch in der kalten Jahreszeit wohl. Daher empfehlen wir insbesondere für Wohnungstiere eine ganzjährige vorbeugende Behandlung.